Bericht zum Landesmark-Pfingstlager 2018

Die lange Anwanderung nach Quellkorn haben wir trotz scheinender Sonne gut gemeistert. Am Freitagabend fand dann ein schöner, aber kurzer Stammesabend statt. spup hatte uns dafür mit Süßigkeiten versorgt.

Bei den Gilden am Samstag gab es eine große Auswahl an schönen Aktivitäten. Unter anderem wurden Gesellschaftsspiele gespielt, Salzteigherzen geformt und Filzhaarbänder gefilzt.

Beim spaßigen Geländespiel am Nachmittag wurden Felder geflutet, strategisch Deiche gebaut und bei den Posten Material fürs Steuerrad gesammelt. Am Abend feierten wir einen schönen Gauabend mit anschließender Späheraufnahme von unserem Gauführer lumo. Dafür hatte corax, unser Landesmarkführer die Andacht gehalten.

Auch das Kleinkunstfestival am Sonntagvormittag war ein schöner Programmpunkt. Die Sippe Schleiereule hat in ihrer Kategorie den zweiten Platz mit ihrem selbstgeschriebenen Schleiereulen-Lied gemacht.

Dazu haben burning, cova und flaisa in der Kategorie „Old but gold“ ebenfalls ihr musikalisches Talent gezeigt. Am Sonntagnachmittag gab es dann noch den schönen Gottesdienst zum Thema „Pfingsten“ mit dem ganzen Lager.

Letztlich haben wir dann an drei großen Feuern mit den Themen Kennlernen, Spielen und Singen das diesjährige Pfingstlager mit viel Freude ausklingen lassen.

Wir freuen uns alle schon aufs nächste Jahr!

Herzlich gut Pfad,

Die Sippe Schleiereule & wisou

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fahrtenberichte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.